html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de-de Riester Rente

Die Riester-Rente ist die wahrscheinlich derzeit bekannteste Form der staatlich geförderten Altersvorsorge. Die Riester-Rente wurde 2002, unter der Schirmherrschaft von Walter Riester, als Ausgleich für die damaligen Kürzungen im gesetzlichen Rentensystem eingeführt. Nach einer zähen Anlaufphase erfreut sich dieses Produkt seit der Verbesserung im Jahr 2005 enormer Beliebtheit.

Böse Zungen behaupten, das läge an den verbesserten Provisionsmodellen für die Finanzberater und Versicherungsmakler. Ein Blick in die Werbung verrät warum dieser Eindruck wirklich nicht von der Hand zu weisen ist.

Die Riester Rente lohnt sich für Jeden?

Mit diesem und ähnlichen Werbesprüchen wird das Produkt als Ideallösung einer privaten Altersvorsorge verkauft. Dies ist ein gefährlicher Trugschluss, dem schon der ein oder andere Sparer unterlag.

Ein wesentliches Problem ist die Kostenstruktur von Riester-Rentenversicherungen. Ein Riester-Fondssparplan oder ein Riester Rente Banksparplan ist in fast jedem Fall vorzuziehen. Die nachgelagerte Besteuerung ist ebenfalls nicht in jedem Fall ein Vorteil, es gilt hier genauer zu prüfen.

 

Wie funktioniert die Riester-Rente

Die Riester-Rente wird vom Staat durch Altersvorsorgezulagen und die Möglichkeit Beiträge in Form des Sonderausgabenabzugs steuerlich geltend zu machen gefördert. Es besteht jedoch keine doppelte Förderung. weiter …

 



[nach oben]

Auf dieser Seite suchen