html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de-de Betriebliche Altersvorsorge Rechenbeispiele

Betriebliche Altersvorsorge Rechenbeispiele

Die Effizienz der betrieblichen Altersvorsorge ist direkt abhängig von Ihrer persönlichen Einkommenssituation.

Die bAV ist vor allem dann interessant, wenn das zu versteuernde Einkommen die Förderungsgrenzen der Arbeitnehmersparzulage überschreitet. Allein durch die Entgeldumwandlung können jedoch steuerliche Vorteile von mehr als einhundert Prozent auf die Sparbeiträge entstehen. Eine auf Sie persönlich zugeschnittene Beispielrechnung erhalten Sie bei den Experten von versicherungen.net.

Bei einem monatlichen Bruttoeinkommen eines Alleinstehenden (Lohnsteuerklasse I) in Höhe von 2.500 Euro, würde sich beispielsweise die nachfolgende Berechnung ergeben.

alle Angaben in Euro
VL Sparen
betriebliche Altersvorsorge
Bruttolohn
2.500 2.500
Auszahlung VL
+40 +40
steuerfreier Gehaltsanteil bAV
-90
Lohnsteuer
-477 -446
Sozialabgaben
-546
-527
Bruttolohn gesamt
2.540 2.540
Nettolohn
1.477
1.477
Sparsumme 40 90

Im Rechenbeispiel werden nur 40 Euro durch eigene Aufwendungen gedeckt. Der Vorteil durch die geringeren Steuen und Sozialausgaben beträgt wiederum 50 Euro. Dies entspricht einer 125prozentigen Förderung.

Legt man nun einen Zeitraum von dreißig Jahren zu Grunde, wären insgesamt 14.400 Euro aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Weitere 18.000 Euro hätten sich als steuerliche Förderung angesammelt. Legt man für diese Sparform einen Zinssatz von lediglich vier Prozent zu Grunde, ergäbe sich insgesamt ein Guthaben in Höhe von 61.674 Euro.

Der vergleichbare VL Sparplan hätte immerhin 8,5 Prozent Rendite erwirtschaften müssen, damit das gleiche Ergebnis zu Stande gekommen wäre.

 

Betriebliche Altersvorsorge Grundlagen
Betriebliche Altersvorsorge mit VL
bAV Rechenbeispiele

 



[nach oben]

Auf dieser Seite suchen